.

WERC - World Extreme Run Challenge

WERC steht für „World Extreme Lauf Challenge“ und geht zurück auf eine Idee von Extremsportler und Trainer Josef „Sepp“ Resnik.

Für Sepp Resnik gibt es nur den Weg nach vorne und die Suche nach persönlichen Limits. Was gibt es daher Extremeres, als einen Berglauf auf der berühmtesten Piste der Welt, der Kitzbüheler Streif, zu veranstalten.

Resnik (Jahrgang 1953), ein Absolvent der berühmten Theresianischen Militär Akademie in Wiener Neustadt (Ö), war 1984 Österreichs erster Teilnehmer beim berühmten Hawaii-Triathlon, nahm anschließend an Multi-Triathlon-Events teil und umrundete insgesamt vier Mal mit dem Rad die Welt (Rekord: 61 Tage und 25.000 km durch 5 Kontinente).

mehr lesen
sepp-resnik-02

Mission

Sepp Resnik fasst es treffend zusammen: „Wie schon oft in meinem Leben starten ich und alle anderen bei Null. Sowohl wir als Veranstalter als auch alle TeilnehmerInnen. Keiner weiß, was der WERC in Kitzbühel bringen wird, wie das Wetter sein wird, wieviele dabei sein werden und wer uns unterstützt. Es kommt auf jede Einzelne und jeden Einzelnen an, was wir aus dem Event machen. Vor uns ist die berühmte Streif, die wir bezwingen müssen.

Das ist es. Starten wir los und machen wir aus der WERC auf der berühmtesten Naturstrecke der Welt das beste und extremste Berglaufrennen, das es gibt.“

Strecke und Ablauf

World Extreme Run Challenge - hier ist die Streckenbeschreibung:

Ausgehend vom Start in der Kitzbüheler Fußgängerzone geht es vorbei an der Volksschule, durch den Legenden-Park hindurch bis hinauf zur Hahnenkamm-Bahn.

Von dort läuft man auf der Hahnenkamm-Strasse noch bergauf bis zur Querstrasse auf Höhe des Streif-Zielsprungs.

Dort geht es dann hinein in die Originalstrecke der berühmten Kitzbühel-Abfahrt.

Drücken Sie auf "Mehr Lesen" und weiter gehts:

mehr lesen