.

Strecke und Ablauf

World Extreme Run Challenge / WERC - hier ist die Streckenbeschreibung:

Ausgehend vom Start/Ziel-Bogen in der Kitzbüheler Vorderstadt geht es durch die Innenstadt, dann durch den Legenden-Park bis hinauf zur Hahnenkamm-Bahn.

Von dort läuft man auf der Hahnenkamm-Straße bergauf bis zum Oberhausweg auf Höhe des Streif-Zielsprungs.

Ab dort geht es mit dem Anstieg zur Schrägfahrt unterhalb des Hausbergs hinein in die Originalstrecke der berühmten Kitzbühel-Abfahrt auf der Streif.

Drücken Sie auf "Mehr Lesen" und weiter gehts:

Die erste Hürde ist der Anstieg über die Schrägfahrt hinauf zur Hausbergkante und dann zum Oberhausberg. Dort wird ein Stück des schmalen Touristenweges genommen, ehe man über den Lärchenschuss zur Seidlalm (hier ist auch der Serpentinenweg zu nehmen) und bergauf zur Alten Schneisse kommt.

Jetzt wird es etwas flacher, wenn die Strecke über den sogenannten Brückenschuss zum Gschöss führt, der bei den Skiabfahrts-Assen als Gleitpassage genutzt wird.

Nun wird es wieder steiler, denn der nächste Höhepunkt wartet mit dem weltbekannten Steilhang. 2021, bei der WERC-Premiere, lag ab diesem Abschnitt Schnee, der für eine zusätzliche Herausforderung sorgte.

Hat man den Steilhang geschafft, dann wartet mit der "Speed Connect Austria Section" in der ebenfalls weltbekannten Mausefalle und teilweise 85 % (!) Anstieg bzw. Gefälle die nächste Challenge sowohl hinauf und hinunter.

Das letzte Stück den Starthang hin zum Starthaus der Streif ist nicht weniger steil, aber dann hat man den Aufstieg zum höchsten Punkt, dem "Lightwell/Chargewell-Energy-Point" geschafft. Für "Half-WERC"-Teinehmer:innen endet hier der Bewerb, für die "WERC-Finisher" befindet sich hier die Zwischenzeit.

Nun führt der idente Weg bergab nach Kitzbühel. Alle vorhin genannten Teilstücke sind nun in gegengesetzer Richtung zu absolvieren. Achtung: Dabei kommt es sehr darauf an, nicht zu schnell oder übermütig zu werden, sondern intelligent den klügsten Weg zu finden. Es gilt, immer die Konzentration zu behalten.

Bei der Mausefalle, dem Steilhang, später bei der Seidlalm, vor allem aber nach der Hausbergkante ist durch das abfallende Gelände und die nicht immer stabile Unterlage höchste Achtsamkeit gefordert.

Auf Höhe des Zielsprungs geht von der "grünen" Streif wieder zurück zur Asphaltstrecke und zur Hahnenkammstrasse. Auf Höhe der Hahnenkammbahn geht es rechtwinkelig links weg und durch die Unterführung weiter zum "Legendenpark". An der städtischen Volksschule vorbei geht es bis zum Eingangstor der Fussgängerzone in der Vorderstadt. Dort läuft man geradlinig die letzten ca. 200 m ins Ziel.

Ist das Ziel erreicht, ist der Applaus der Zuschauer und Fans gewiss - und auch die eigene Freude, eine weltbekannte Strecke, die sonst nur Skifahrern zur Verfügung steht, mit Einsatz des gesamten Körpers zu Fuß bezwungen zu haben. Neben dem individuellen Startgeschenk darf nun auch die WERC-Finisher-Medailler abgeholt werden.

Bei der anschliessenden Siegerehrung in der "BIOGENA-City" im Kongress Center K3 (schräg gegenüber der Hahnenkammbahn) werden zwar die Schnellsten ausgezeichnet, aber darüber hinaus für jede und jeden einzelnen viele Emotionen wach. Alle sind letztlich Sieger und die Stars der WERC!

Insgesamt werden die Teilnehmer:innen ca. 9000 m Wegstrecke mit einem Höhenunterschied von gesamt ca. 1900 m geschafft haben (für Half-WERC-Starter:innen gelten die halben Richtsätze).

wEITERE Hinweise

  • Die Teilnahme erfolgt für alle TeilnehmerInnen auf eigene Gefahr.
  • Innerhalb der Strecke ist keine Betreuung zugelassen.
  • Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer kann mit Sportutensilien ihrer/seiner Wahl die Strecke bewältigen, Kurz- oder Langarmbekleidung, Laufschuhe, Bergschuhe, Handschuhe, Helme, etc. Getränke und Speisen müssen selbst mitgeführt werden.
  • Es wird empfohlen, Schuhe mit härteren Sohlen (=Trekking Schuhe etc) zu verwenden. Ebenso empfohlen werden Handschuhe
  • Berglauf-Stöcke sind zugelassen.
  • Nicht zugelassen sind Spikeschuhe oder motorunterstütze Hilfsmittel. Die Überprüfung/Kommisionierung erfolgt vor dem Rennstart im Startbereich.
  • Die Startnummer mit dem integrierten Zeitnehmungschip muss sichtbar getragen werden.
  • Die korrekte Durchführung des Bewerbes, sprich das Absolvieren der Streckenspeicher, WIRD von Strecken-MitarbeiterInnen überwacht. Bei unkorrektem Durchlaufen der Strecke kann eine Disqualifikation ausgesprochen werden.
  • Auf die weiteren Teilnahmebedigungen mit den Datenschutzbestimmungen - auf dieser Website unter de/alle-infos-zum-lauf/teilnahmebedingungen nachzulesen - wird darauf hingewiesen.