.

Erste Unterstützungen an Sporttalente freigegeben

2. Dezember 2021

Zum Ablauf des Jahres 2021 können Sepp Resnik und sein Vorstandsteam vom Verein "sports4everybody", der die World Extreme Run Challenge (WERC) in Kitzbühel organisiert, eine erfreuliche Mitteilung machen. Erste Unterstützungsprojekte für den österreichischen Sportnachwuchs konnten freigegeben werden. 

"Wir haben immer gesagt, dass das Anliegen der WERC-Austragung ist, einerseits den Sportlerinnen und Sportlern ein unvergessliches sportliches Erlebnis auf der weltberühmten Streif in der wunderbaren Stadt Kitzbühel zu vermitteln, andererseits mit den Ergebnissen soziale und sportliche Projekte im Nachwuchs-Leistungssportes in Österreich zu unterstützen. Durch unsere phantastischen Partner, allen vor BIOGENA oder auch Lightwell/Chargewell, viele weitere Unterstützer und auch die sportlichen Teilnehmer:innen ist dies schon 2021 gelungen. Das macht uns natürlich sehr stolz", so ein zufriedener Sepp Resnik.

Der Vorstand des ausrichtenden Vereins "sports4everybody" konnte folgende Untersützungsmaßnahmen vornehmen:

  • Familie Inge und Peter Feyrsinger für Aktivitäten im Tiroler Behindertensport
  • Eishockeynachwuchs des EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
  • Das 12jährige Tennistalent Selmi Badis (im Bild mit Resnik) bekommt von "sports4everybody" in Kooperation mit der Fa. Babolat eine komplette Spitzen-Ausrüstung finanziert um den Karrieretraum weiter verfolgen zu können.
  • Tennistalent Stephanie Auer erhält eine Reisekostenunterstützung
  • Roland Berger vom Wiener Colony Tennisclub für die dortige Nachwuchsarbeit
  • Unterstützung für die Babolat-Jugendturnier-Tennis-Serie für unter 18jährige

Das Organisations-Kommittee für die 2. Auflage der WERC am 15. Oktober 2022 auf der Kitzbüheler Streif hat die Vorbereitung schon in Angriff genommen. Sepp Resnik, Gernot Schaar, Andreas Postmann, Michael Maurer hoffen, dass dann noch viel mehr TeilnehmerInnen und weitere Partner dabei sind, die das Ergebnis für den guten Zweck weiter in die Höhe treiben. Zusätzlich wird es einiges Neues geben. In Kürze soll die Anmeldeplattform für die WERC geöffnet werden.